http://waldlichtung.forumieren.com/
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Nebelmond Herbstmond
.:Gründung:.
06. November 2010

.:Eröffnung:.

24. Januar 2011

.:Rollenspielstart:.

18. März 2011

.:Erste Mitglieder:.

Funkenpfote, Blaunebel, Aschenstreif
Kapitel 2: Die Suche beginnt: Die Suche verlief bisher ohne Erfolg und der Himmel verfärbt sich immer dunkler. Es dauert nicht mehr lange bis die Nacht anbricht und die Gruppen sind dabei einen Unterschlupf zu finden. Allerdings erschwert den Gruppen der heftige Regen dieses Vorhaben. Merkwürdigerweise ist der Regen bei den verschiedenen Suchtruppen viel stärker als bei den Lagertruppen.

.:BlätterClan:.

Anführerin: Nebelmond
Zweiter Anführer/in: -
Heilerin: Rehauge

Krieger/in: 2
Königin: 0
Schüler/in: 2
Älteste/r: 0

Kater: 2 Katzen: 4

.:RegenClan:.


Anführerin: Herbstmond
Zweiter Anführer/in: -
Heiler/in: Goldregen

Krieger/in: 0
Königin: 0
Schüler/in: 2
Älteste/r: 0

Kater: (1) Katzen: 3

.:FeuerClan:.


Anführer: Staubmond
Zweiter Anführer/in: -
Heilerin: Eulenkralle

Krieger/in: 2
Königin: 0
Schüler/in: 2
Älteste/r: 0

Kater: 3 Katzen: 2

Aufnahmestopp ist eingeschränkt!
-> Regelung des gelockerten Aufnahmestopps
Gesuche können übernommen werden
->Gesuche




Austausch | 
 

 Funkenpfote

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Funkenpfote
kleiner Strolch


Alter : 25
Mentor : ehemals Blaunebel
Charakter Alter : fast 6 Monde
Geschlecht : Kater

BeitragThema: Funkenpfote    Di Nov 23, 2010 12:06 am



Funkenpfote















>Name<
“Mein Hauskätzchenname lautete Tabby, doch ich habe ihn abgelegt.“

Funkenpfote


>Titel<
“Wozu soll ein Title nützlich sein? Ich habe keinen richtigen, aber doch wieder zwei. Sucht euch einen aus.“

Kleiner Strolch / Little Lion


>Alter<
“Das genaue Alter ist doch unwichtig oder?“

knapp 6 Monde


>Geschlecht<
Elegant, kraftvoll und für alle Späße zu haben, das bin ich.“

Kater










>Fell<
"Ich bin etwas besonderes.“

Mein Fell ist orange mit dunkleren Streifen. Ich habe ein weißes ´Lätzchen´, eine weiße Blässe und ganz weiße Pfoten. Um die Augen ist das Fell auch etwas heller. Die Streifen auf den Flanken sieht man bisher schlecht, doch kann sich das nach einigen Fellwechseln noch ändern. Wem es noch nicht aufgefallen ist: Ich bin eine waschechte Rassekatze, oh, ein Rassekater. Meine Rasse nennt sich Main Coon und ich sehe auch wie eine aus. Mein Schwanz sieht aus wie der eines Eichhorns, na gut nicht ganz so schlimm. Aber auch er ist buschig und mit langen Haaren bewachsen. An den Beinen ist das Fell etwas kürzer als sonst. Ansonsten habe ich nämlich mittellanges, sehr buschiges Fell. Welches mich wohl unwiderstehlich macht. Zumindest auf Menschen habe ich eine bestimmte Anziehung. Dabei möchte ich gar nicht so süß aussehen. Ach noch etwas gibt es zu bemerkten: Mein Fell ist nahezu Wasserabweisend, deswegen macht mir das wenig aus.


>Größe & Gewicht<
"Wusstet ihr das wir Main Coons erst mit ca. 4 Jahren völlig ausgewachsen sind? Da habe ich noch einiges vor mir.“

etwa 25 cm & 3,5 kg.


>Augenfarbe<
“Schau sie dir doch an. Genau sagen kann ich es dir nicht.“

Augen färben allmählich von blau, über grünlich zu Bernstein um


>Besonderheiten<
“Das dumme Ding um meinem Hals bin ich zum Glück losgeworden.“

früher ein Halsband – jetzt nichts










>Charakter<
Ich bin was war, ich werde sein, wenn alles geht, bin ich der der bleibt, ich bin der Puls, ich bin die Zeit. Wir sind dabei, alle gleich.

Die meisten bezeichnen mich als verspielt, wild und sehr frech. Ich selbst kann das nicht beurteilen. Wie viele Main Coons liebe ich Wasser, ich plansche gerne in Pfützen rum, während sich andere unterstellen. Ich könnte den ganzen Tag spielen und toben oder Unfug anstellen. Im Regeln brechen bin ich ein Meister. Wer braucht denn so was? Ich jedenfalls nicht. Gut, es gibt auch Sachen an die ich mich halten kann aber nur wenn ich will. Wer weiß, vielleicht wird aus mir noch ein verantwortungsbewusster Kater? Wenn mir zu langweilig wird schaffe ich mir Aktion, auch wenn ich mir dadurch Ärger einhandle oder ich in Gefahr gerate. Besonders gerne streune ich durch die Gegend oder versuche mich im klettern. Jagen ist nicht so mein Ding, obwohl ich da mit etwas Übung bestimmt nicht schlecht wäre, aber es macht auf Dauer einfach keinen Spaß. Fremde Katzen gegenüber bin ich etwas zurückhaltend, man kann ja nie wissen. Meistens taut das Eis aber relativ schnell und dann dreh ich richtig auf. Was das heißt? Kurz und knapp: Ich kann richtig nerven. Entweder ich springe rum oder ich stelle haufenweise Fragen. Apropos Fragen: Ich lerne schnell und viel, aber am besten präge ich mir die lustigen Sachen ein. Stundenlanges Rumlaufen und zuhören kann mich echt fertig machen. Moment, nicht das ihr denkt ich werde müde. Ich meine es kann mich richtig nerven. Meist bin ich aufmerksam, offen für Neues und auch freundlich. Aber halt nur meistens. Nicht das ihr jetzt denkt ich bin ein Teufel. Ich habe auch positive Seiten, die da wären…ähm… ja. Also ich bin ab und zu zuverlässig, freundlich, hilfsbereit und treu. Ach was rede ich hier eigentlich? Lernt mich kennen und ihr wisst wie ich bin.


>Positive Eigenschaften<
+ kann schwimmen
+ guter Kletterer
+ lernt schnell
+ treu
+ Abenteuerlustig


>Negative Eigenschaften<
- wild
- bricht gerne Regeln
- zu unkonzentriert
- schnell gelangweilt


>Vorlieben<
+ Freiheit
+ Wald
+ Wasser
+ Spaß


>Abneigungen<
- Regeln
- arrogante Katzen
- Langeweile
- Ungerechtigkeit










>Eltern<
Vater:


Mutter:


>Geschwister<
Bruder:


Schwester:


>Gefährte<
“Zum Spielen? Ja klar, gerne.“

Noch ist er etwas zu jung dafür, später wird er eine Gefährtin bekommen.


>Nachwuchs<
“Bin ich nicht selber noch ein Nachwuchs?“

noch zu jung










>Vergangenheit<
"Geboren wurde ich in einem Haus oder besser in einer Kiste. Meine Mutter war eine liebevolle Mama und versorgte uns sehr gut. Wir waren drei Welpen. Ich war der Kleinste. Den Vater haben wir nie kennen gelernt. Geboren wurden wir bei einer Katzenzüchterin, wir waren ihr ´T-Wurf´, daher haben wir alle Namen mit T. Die ersten Wochen waren eigentlich ganz toll. Ich hatte jede Menge zu entdecken und spielen konnten wir auch genug. Bis dann der Tag kam an dem mich eine fremde Frau holte. Sie war schon älter und riss mich einfach von Zuhause fort. Das war schrecklich kann ich euch sagen. Seit dem habe ich meine Familie nie wieder gesehen.

Naya, die Wochen vergingen und ich gewöhnte mich an mein neues Leben. Die Dame war sehr nett zu mir, zu gar zu nett. Ich bekam ein Halsband mit Glocke, ein Körbchen mit Kissen und nur das beste Futter. Sagte sie. Sie gab mir zwar Spielzeug, aber das war so langweilig. Meistens saß ich am Fenster und schaute hinaus. Irgendwann hatte sie von meinem Maunzen genug und ließ mich raus. Ich rannte sofort zur Hecke und in den Nachbarsgarten. In der Nachbarschaft lebten einige Katzen und Kater. Am Anfang verstanden sich manche nicht mit mir, doch es wurde besser. Abends kam ich dann immer heim und schlief im Warmen. Mit etwa 4 Monaten hörte ich zum ersten Mal Gerüchte das etwas im Wald lebte. Neugierig spitze ich die Ohren und wollte auch schauen gehen, doch richtig getraut habe ich mich nie. Dann jedoch kam der Tag.

Ich bin nun fast 6 Monate alt. Früh schlich ich um die Beine meines Frauchens und sie ließ mich wie immer raus. Ich rannte durch den Garten und über die Straße zum Nachbargarten. Dort haben wir uns immer getroffen und sind durch die Gegend gestreunt. Doch an diesem tag war alles anders. Ich schlüpfte durch das Loch am Zaun, plötzlich kam ich nicht weiter. Mein Halsband hatte sich verfangen. Ich zog und schrie. Mir blieb schon die Luft weg, da riss es. Erleichtert lief ich also zu den Anderen. Jedoch wusste ich nicht dass dies nur der Anfang war. Sie erzählten wieder dass sie Geräusche aus dem Wald hörten und ich sah zu ihm hinüber. Langsam stand ich auf und lief los. Die Rufe der Katzen hörte ich nicht. Es war als zog mich irgendetwas dort hinein. Ich irrte einige Zeit umher, bis ich plötzlich auf fremde Katzen stieß. Diese berichteten mir, dass sie frei und wild lebten und das wollte ich auch. Schließlich willigten sie ein und nahmen mich mit. Tja, und nun? Nun lebe ich also im Wald und bin ein Schüler des BlätterClans. Ich hoffe, dass ich ganz viel erleben und lernen werde und bin sicher eines Tages einer der besten Krieger."










>Regeln<
Gelesen und akzeptiert

>Schriftfarbe<
MediumSpringGreen & 00FA9A

>Inaktivität<
Überposten oder mitziehen. Chara darf NICHT weitergegeben werden, da er mein selbst erfundener Kater ist.





© Sedinata



Alter Stecki:
Spoiler:
 


Zuletzt von Funkenpfote am So Jul 24, 2011 7:24 pm bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dream-paws.jimdo.com
Nebelmond
Blätterfall


Alter : 20
Charakter Alter : 4 Blattwechsel | 7 Leben
Geschlecht : Katze

BeitragThema: Re: Funkenpfote    Do Jan 06, 2011 6:50 pm




WoB
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Funkenpfote
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Staffel 6 - A Vision of Shadows

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sedinata ::  :: Unsere Fellknäule :: BlätterClan :: Kater-
Gehe zu: